herzaufderzunge

Mein täglich Leben
 

Meta





 

Schuld

Wir hatten das in der Schule so oft besprochen. Wer hatte Schuld am NS-Regime und deren Verbrechen? Und immer kamen dieselben Antworten: Natürlich die Anhänger der NSDAP und deren Angestellte, die die Verbrechen direkt ausführten und die, die weg sahen, die nichts dagegen taten. Heute habe ich genau das getan, nämlich nichts. Nächsten Sonntag sind hier Kommunalwahlen und in der Innenstadt waren die Stände der Parteien aufgebaut. Auch die AfD hatte einen Stand und ich hab sie ignoriert. Ich habe nicht mit diskutiert oder im Stil von Marc-Uwe KLing einen Antiterroranschlag ausgeführt, wie es eigentlich zu meiner Einstellung gehöre. Ich fühlte mich hilflos, weil ich eigentlich irgendein Zeichen gegen sie setzen wollte und doch zu feige, zu unkreativ war um wirklich etwas zu machen. Das Einzige was ich mich traue zu machen ist zu wählen und somit meine Stimme zumindest nicht ihnen geben, denn wer nicht ählt, wählt im Prinzip die AfD!

1 Kommentar 3.9.16 16:14, kommentieren

Forgive me life for I have sinned.

Ich weiß, dass ich die letzten Male rumgeheult habe, dass ich von Felix wegkommen möchte und ich nicht mehr mit ihm schreiben sollte und doch hab ich ihn heute angeschrieben, weil ich die Stille nicht aushielt. Ich habe mir allerdings vorgenommen, dass falls nach heute kein richtiger Gesprächsfluss zustande kommt und er mich nicht nochmal anschreibt, ich ihm auch nicht mehr schreiben werde. Ich weiß zwar noch nicht, aber bis jetzt bin ich sehr entschlossen!

2.9.16 20:51, kommentieren

I used to say I wanna die before I am old, but because of you I might think twice.

Hatte ich erwähnt, wie "sehr" ich doch über Felix hinweg sei? Es stimmt nicht! Nach unserem Abschiedstreffen, bei dem ich und so viel gehofft, aber so sehr enttäuscht wurde, herrschte für ein paar Tage funkstille, in denen ich alles verarbeite und mich auf meine Zukunft konzentrieren wollte, doch dann kam eine neue Nachricht von ihm und er hat mir Bilder von seinem WG-Zimmer geschickt. Ich vermisse ihn, würde es vor ihm aber nicht so ohne weiteres zugeben und ich bin mir nicht sicher wie gut es mir emotional tut, dass wir noch schreiben. Ich erfahre so viel über sein "Neues" Leben und habe das Gefühl, das ich auf Dauer darin keinen Platz haben werde. Vielleicht  wird so der Kontakt t nach und nach abbrechen und vielleicht findet er das angenehmer, aber ich habe nur gemerkt, wie gut ich mit der plötzlichen Stille klarkam und weiß nicht ob das nochmal funktioniert.

Ich bekomme ihn nicht aus meinen Gedanken. Er verfolgt mich in meinen Träumen und sogar in meinen Tagträumen. Er ist mir so verdammt wichtig und er weiß es nicht mal. Ich kann mir im Moment noch so oft sagen, dass ich Andere kennen lernen werde, die dieselben Gefühle hervorrufen, aber all das bringt nichts. Er ist das Nummer eins Thema meines Gehirns, egal ob bewusst oder unbewusst.

1.9.16 20:59, kommentieren

Is it fast enough so we can fly away?

Mit jedem Tag rückt das Studium eine Tag näher und umso mehr freue ich mich darauf. Ich sehne mich nach Veränderung, auch wenn ich die letzten beiden Schuljahre genießen konnte, dank Laura, Paula und Felix und vielen Anderen, die mir die Angst vor der Schule und vor bestimmten Personen nahmen. Doch jetzt ist nicht mehr viel von ihnen übrig. Paula geht nach Irland, Felix zieht nach Göttingen, Laura hat ihren neuen Freund mit dem sie ihre Zeit hauptsächlich verbringt und die Anderen sind im Ausland oder haben ihre eigenen Pläne. Ich bin gefangen im Trott, meine Klamotten nerven mich, da sie mir zu niedlich oder zu förmlich sind. Meine Haare nerven mich, sie sind so langweilig und außer der Länge hat sich seit 6 Jahren nichts geändert. Ja, ich will Veränderung und zwar richtig! Ich bin auf der suche nach neuen Klamotten (Kleiderkreisetes ist mein neuer bester Freund) und habe vor bald mal wieder zum Friseur zu gehen und mich auf etwas neues einzulassen. Auch würde ich mir gerne mal die Haare in einer anderen Farbe als meinem dunkelrot-braun färben. Aber all das kostet Geld, dass ich nicht unbedingt habe, es wird also ein Langzeitprojekt werden. Mein nächstes Gehalt geht vermutlich kompett an den Semsterbeitrag, den meine Mutter mir vorgeschossen hat.

Ich wusste, dass das Studium Neues bringen wird, doch ich wusste nicht, dass das jetzt schon anfängt und besonders bin ich noch Jungfrau, für was ich mich heimlich sehr schäme, schließlich werde ich bald 19...

26.8.16 20:45, kommentieren