herzaufderzunge

Mein täglich Leben
 

Meta





 

Reflexion

Die Begrüßungstage meiner Fakultät sind vorbei als nächstes stehen nur noch Kneipentouren und ähnliches an. Ich hab ein paar Leute kennengelernt, die ganz ok zu sein scheinen. Doch irgendwie hab ich das Gefühl, dass das alles immer noch komplett unbekannte sind. habe noch kaum etwas über sie erfahren, dass mir sonst wichtig ist. Ich weiß nichts über ihre politische Meinung oder irgendwelchen Verrückten Interessen. Ich fühle mich wie getarnt als durchschnitts Mensch. Ich habe in den letzten Tagen kein Wort über Politik, Psyochologie oder das Känguru verloren und das fühlt sich merkwürdig an, schließlich sind das wichtige Dinge, die meine Persönlichkeit ausmachen. Ich weiß, dass ich noch am Anfang stehe und hoffe, dass ich noch Leute kennenlerne, die wirklich wie ich ticken. Ich habe bisher auch so getan als würde ich ständig ausgehen wollen, es aber nur an meinem Wohnort läge, dass ich es nicht so oft tue. Keiner weiß, dass ich vor der ersten Kneipentour nie so richitg aus war und auch och nie in einem Club war. Ich habe mir so vorgenommen ich selbst zu sein und gleichzeitig wollte ich viele neue Bekanntschaften machen, sodass ich nur einen winzigen Teil von mir offenbart habe und so viel verschweige um meinen ewigen Wunsch der Akzeptanz zu erreichen. Morgen ist ein Bio-Frühstück und ich hoffe auch gleichgesinnte. Bei der Fachvorstellung saßen ein paar ganz symphatisch wirkende dabei.

12.10.16 21:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen